Arbeiten und Studieren im Ausland

Bewerben im Ausland

Seit dem Beitritt zur EU ist es in der heutigen Zeit relativ leicht, für einige Jahre ins europäische Ausland zu gehen und dort zu arbeiten. Die Gründe hierfür könnten unterschiedlicher nicht sein. Die einen zieht es ins Ausland um der Sonne näher zu sein, die anderen wollen ihre Sprachkenntnisse aufbessern, andere folgen dem Partner und andere wiederum sehen größere Verdienstchancen im Ausland. Laut neuesten Umfragen, kann sich mittlerweile jeder fünfte Deutsche vorstellen, dass er für einige Jahre oder auch dauerhaft ins Ausland geht. Dies sollte vorher gut geplant werden, insbesonders auf formell richtige Bewerbungen muss geachtet werden.

Was ist bei der Bewerbung im Ausland zu beachten?

Auch wenn die Globalisierung viele Vorteile mit sich bringt, die Gepflogenheiten auf den Arbeitsmärkten sind im Vergleich zu Deutschland in einigen Ländern sehr unterschiedlich. Bevor Sie also Ihren Lebenslauf um die Welt schicken, sollten Sie sich unbedingt mit den Richtlinien des jeweiligen Landes vertraut machen. Sprachkenntnisse sind natürlich von Vorteil, die neue Sprache wird am besten vorab erlernt. Ansonsten ist ein Aufenthalt im Ausland hervorragend geeignet, die Fremdsprache besser sprechen zu lernen.

Bei einer Bewerbung im Ausland kommt es auch auf korrekte und aussagekräftige Unterlagen an. Wenn Sie keine Arbeitszeugnisse mitschicken wollen oder können, sollte unbedingt eine selbst erstellte Tätigkeitsbeschreibung mit dabei sein. Sie sollte stilistisch zu den anderen Unterlagen passen und so genau und wahrheitsgemäß wie möglich sein.

Studieren im Ausland

Doch auch ein Studiensemester in den USA, Frankreich oder Großbritannien wird von den Studenten heute sehr gerne wahrgenommen. Auch hier sind die Gründe sehr unterschiedlich. Viele wollen den hohen Studiengebühren in Deutschland aus dem Weg gehen, andere wiederum suche das Abenteuer. Wenn Sie später einmal ein Auslandssemester in Ihrem Lebenslauf vorweisen können, dann werden Sie sicherlich einige Vorteile genießen. Doch bevor es Sie in die weite Welt zieht, sollten Sie unbedingt einiges im Vorfeld abklären und beachten. Ansonsten kann es eventuell passieren, dass Sie mit einem wertlosen Abschluss in den Händen da stehen.

Ein Auslandssemester macht also in der Regel Sinn, wenn langfristig auch berufliche Perspektiven im jeweiligen Land angeboten werden. Bei Juristen und Lehrern, wird eine formale Anerkennung des Abschlusses in Deutschland benötigt, damit Sie später auch hier Ihren Beruf nachgehen können. Bei Psychologen und Ärzten gestaltet sich die Anerkennung wesentlich leichter. Die Abschlüsse gelten hier unbegrenzt innerhalb der gesamten Europäischen Union.

Leider gibt es immer wieder Probleme mit Bildungsabschlüssen, welche nicht innerhalb der EU abgeschlossen wurden und in Deutschland nicht als gleichwertig anerkannt werden. Oft müssen Sie nachträglich einige Kurse besuchen und das Studium wird somit unnötig in die Länge gezogen. Damit Sie nicht zu denjenigen gehören sollten Sie beachten, dass viele Universitäten in Deutschland eine Partnereinrichtung im Ausland betreiben und laufend Austausche vorgenommen werden.

Kommentare sind geschlossen.