Mit der Birkenbihl Methode hirngerecht Fremdsprachen lernen

Birkenbihl Methode

Wer eine Fremdsprache lernen möchte, sucht dabei auch nach der besten Methode, in kurzer Zeit viel Wissen aufzunehmen und anwenden zu können. Doch nicht jede Methode ist für jeden geeignet. Es gibt unterschiedliche Lerntypen, welche durch verschiedene Arten das Wissen am besten aufnehmen und auch „speichern“ können. Die Birkenbihl – Methode wurde entwickelt, um dem Gehirn besonders Sprachen einfach und effektiv zu vermitteln. Hierbei wird das vorhandene Potential von beiden Gehirnhälften genutzt.

Was die Birkenbihl – Methode unterscheidet

Schon in den 70ger Jahren wurde diese Art des Lernens von Vera F. Birkenbihl entwickelt. Die studierte Psychologin und Journalistin gründete ein Institut, an dem das hirngerechte Lernen im Vordergrund stand. Sie begann schon damals damit, auf diese Weise Sprachen zu lehren und ihre Methode setzte sich durch. Der Unterschied zu der traditionellen Form, eine Fremdsprache zu erlernen, liegt in folgenden wichtigen Details:

– Vokabeln lernen ist tabu
– keine grammatikalischen Regeln, die zu beachten sind
– durch Muttersprachler (Vorbilder) gesprochene Texte
– nur das lernen, wozu jemand wirklich Lust hat

Birkenbihl Methode

Hirngerecht lernen mit der Birkenbihl Methode

Alle Vokabeln können aus Zusammenhängen erlernt werden, somit werden gleichzeitig Sprach – und Redewendungen erlernt. Dadurch wiederum sind Grammatik – Regeln überflüssig, da im üblichen Sprachgebrauch und in erlernten Zusammenhängen automatisch die richtige Grammatik enthalten ist. Der Schwerpunkt bei der Birkenbihl – Methode liegt zudem im Erlernen und dem Anwenden der Sprache, nicht aber auf den schriftlichen Gebrauch oder des Lesens einer Fremdsprache. Somit entfallen lästiges Lernen von Schriftzeichen und Schreibweise der Fremdsprache, was wiederum die Lust am lernen der Sprache fördert.

Hinweise für erfolgreiches Lernen

Zu Beginn eines jeden Vorhabens steht eine Zielsetzung, so auch im Lernen mit der Birkenbihl – Methode. Bei der Zielsetzung spielt der Grund eine wichtige Rolle, warum eine Sprache erlernt werden soll. Das Gehirn wird während dieser Überlegungen automatisch für neues Wissen „geöffnet“. Zudem ist es wichtig, sich über die täglich vorhandene Zeit Gedanken zu machen und diesen Faktor in das Ziel mit einzubeziehen. Überforderung darf und sollte nicht auftreten. Sie blockiert und wirft in der Willenskraft zurück. Alle weiteren Lernschritte sollten immer erst dann begonnen werden, wenn der vorherige Schritt wirklich abgeschlossen ist. Nehmen Sie sich also immer die Zeit, die Sie wirklich benötigen.

Ein Kommentar

  1. […] Wenn Sie auf einem sozialen Netzwerk aktiv sind, können Sie nach neuen Freunden suchen, die Ihre gewählte Fremdsprache als Muttersprache beherrschen. Dadurch verbessern sich nicht nur ihre Grammatikkenntnisse, sondern […]